Eingeschränktes Training

Altlünen – Aufgrund der bevorstehenden  Stadtmeisterschaften, die der TV Altlünen in der kommenden Woche am Vogelsberg ausrichtet (25.- 30. Juli), sind alle acht Tennisplätze nur eingeschränkt für den Trainings- und Spielbetrieb freigegeben. Von Dienstag bis Freitag (ab 16 Uhr) und Samstag und Sonntag (ab 9:00 Uhr) sind die Plätze gesperrt.

Saisonabschluss

ALTLÜNEN – In einer mit acht Mannschaften ungewöhnlich großen Gruppe der Ruhr-Lippe-Liga beendeten die Juniorinnen U18 des TV Altlünen am Sonntag die Sommersaison. Mit jeweils drei Siegen und drei Niederlagen sowie einem Unentschieden stehen die jungen Damen damit auf dem fünften Tabellenplatz und haben die Spielklasse gehalten. Mit 5:0-Punkten in den Einzeln beendete dabei die an Nummer Eins gemeldete Mieke Melis (Beitragsbild) als einzige TVA-Spielerin in den Einzeln die Saison mit einer weißen Weste. Aber auch an den anderen Positionen konnten Lara Galussek, Anna-Lena Bartsch, Laura Bartsch und Doreen Teuber mit vielen Siegen maßgeblich zum Erfolg der Mannschaft beitragen. Clara Nehiba, die ebenfalls Spielerin der Mannschaft ist, konnte in den Doppeln wie alle anderen Stammspielerinnen auch eine ausgeglichene oder gar positive Bilanz vorweisen.  Aus Altersgründen werden im kommenden Jahr Melis und Galussek die Mannschaft verlassen und nur noch bei den Damen aufschlagen. Ebenso Sophie Romann, die eigentlich bei den Juniorinnen U18 II spielt, in diesem Jahr aber in der ersten Mannschaft aushelfen konnte. Viele jüngere Talente stehen jedoch schon beim TVA in den Startlöchern, so dass die Mannschaft auch im kommenden Jahr wieder in der Ruhr-Lippe-Liga angreifen wird.

Heimsieg für Junioren

ALTLÜNEN – Die Spielgemeinschaft der Junioren U15 II des TV Altlünen gewann vergangenen Freitag das zweite Saisonspiel in der Kreisliga gegen den TC Holzwickede mit 7:1. Tim Wewias und Jonas Holtwick konnten dabei ihre Einzel deutlich mit 6:2, 6:1 und 6:1, 6:1 für sich entscheiden. Jan Schwalbach fand nach verlorenem ersten Durchgang (2:6) erst im zweiten Satz in sein Match (6:2), musste sich dann aber im Match-Tiebreak mit 8:10 geschlagen geben. Der an Nummer Eins spielende Gilles Stingelin (Beitragsbild) gewann den ersten Satz gegen seinen stark aufschlagenden Gegner mit 6:3, musste im zweiten Durchgang in den Tiebreak, den er mit 7:3 gewinnen konnte. Ungefährdet steuerten anschließend die Doppel Stingelin/Holtwick und Schwalbach/Wewias mit 6:1, 6:1 und 6:0, 6:0 jeweils zwei Punkte zum Gesamtsieg von 7:1 bei.